Kundenanschreiben verfassen, die wirken

Kundenanschreiben verfassen, die wirken

Ein guter Verkäufer erkennt, wann ein Kunde sich nur mal umsehen möchte, Beratung braucht oder ein Gelegenheitskäufer ist. Ein gutes Anschreiben kann den gleichen Anspruch erfüllen. Angepasst an die jeweilige Zielgruppe dienen Marketingtexte zur Kundenbindung und Neukunden-Akquise. Dabei stehen Ihnen alle modernen Kommunikationskanäle offen, zum Beispiel:
 

  • E-Mail
  • Soziale Medien
  • SMS und Nachrichten
  • Briefe und Wurfsendungen

Mit Anschreiben Kunden kennenlernen

Ausgangspunkt für Ihr Anschreiben ist eine Adresse. Damit haben Sie einen persönlichen Ansprechpartner, egal ob es sich um eine E-Mail-Adresse, eine Handynummer oder eine Postanschrift handelt. Ein persönlicher Ansprechpartner erlaubt es Ihnen Stil und Inhalte zu personalisieren. Vor allem können Sie damit einen Dialog beginnen. Egal wo und wie Sie kommunizieren: Geben Sie Ihren Kunden immer die Möglichkeit darauf zu antworten.

Ein Beispiel: Ladengeschäfte hängen meist ein Schild wie dieses ins Schaufenster: „Liebe Kunden! Wir haben von 1. Mai bis 14. Mai Betriebsferien. Wir wünschen Ihnen eine schöne Zeit.“ Würden Sie Ihren Kunden das genauso auch persönlich sagen? Nein. Sie würden zum Beispiel hinzufügen, dass man auch in den Betriebsferien an eine E-Mail-Adresse schreiben oder auf einen Anrufbeantworter sprechen kann, um Termine zu vereinbaren oder Produkte zu bestellen.

Wenn Sie nicht bereits ganz genau wissen, wie Ihre Kommunikation von den Kunden aufgenommen wird, sollten Sie immer versuchen herauszufinden, was Ihr Marketing bewirkt. Stellen Sie Ihren Kunden eine Frage oder ermutigen Sie sie dazu Feedback zu geben. Und lassen Sie sich von einem erfahrenen Experten wie mir beraten!

Tipps für Anschreiben an potenzielle Kunden und Stammkunden

Im Idealfall haben Sie die Zeit und die Ressourcen, jedem Ihrer Kunden persönlich zu schreiben. Dank Zielgruppenanalyse und Textbausteinen können Sie sich diesem Ideal schrittweise annähern, ohne zu viel Aufwand dafür betreiben zu müssen.

Ein Texter hilft Ihnen dabei, Ihre Expertise in ein ansprechendes Gewand zu packen, das den Geschmack der Leser trifft. Über Stil kann man streiten, über eine gute Textgestaltung nicht. Dazu gehört vor allem eine gute Aufbereitung der Informationen mit aufmerksamkeitsstarken Hervorhebungen und gezielten Wiederholungen. In Verbindung mit der grafischen Gestaltung bekommen Sie ein Anschreiben, das vom guten ersten Eindruck direkt zum Vertragsabschluss führt. Auf dem Weg dahin liegen ein paar wichtige Stationen, die wir hier kurz vorstellen möchten.

Der erste Eindruck

Egal ob es sich dabei um den Briefumschlag oder die Betreffzeile der E-Mail handelt: Der erste Eindruck muss sitzen, damit Ihre Marketingbotschaft nicht gleich ungelesen im Mülleimer landet. Zum Glück haben Sie unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten, um Ihre Kunden neugierig zu machen. Auch die Frequenz Ihrer Mitteilungen spielt eine wichtige Rolle. Melden Sie sich zu oft, überfordern Sie damit manchen Leser, melden Sie sich zu selten, geraten Sie in Vergessenheit. Wichtig ist, die ideale Frequenz zu finden und sie beizubehalten. Mit einem Redaktionsplan ist es leichter, saisonale Themen zu finden und im richtigen Abstand Erinnerungen und Zusammenfassungen zu erstellen.

Mit einem Plan bekommen Sie eine gute Grundlage, mit der Sie sich aber nicht zufriedengeben sollten. Überraschen Sie Ihre Kunden mit kreativen Aktionen und fallen Sie ab und zu aus der Rolle. Halloween, Fasching und der erste April sind Gelegenheiten, um neue Wege zu gehen. Hören Sie dabei auf die Reaktionen Ihrer Kunden und nutzen Sie das Feedback, um Ihre Kommunikation zu verbessern.

Marker setzen und die Aufmerksamkeit lenken

Denken Sie daran, dass Sie es Ihren Kunden so einfach wie möglich machen sollten, um zur richtigen Kaufentscheidung zu gelangen. Das bedeutet, dass Sie strategisch vorgehen müssen und wissen, wo Ihre Kunden in ihrem Entscheidungsprozess stehen. Das scheint für ein einfaches Anschreiben ein wenig viel verlangt zu sein, ist aber möglich. Bieten Sie Ihren Lesern zum Beispiel mehrere Informationsebenen, mit denen jeder Leser genau die Informationen findet, die er braucht. Überschriften, Info-Kästen, PS-Zeile und Bildunterschriften sind hervorragend dafür geeignet, die Aufmerksamkeit der Leser zu lenken und stringent zur Handlungsaufforderung zu führen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: